Klein(e)Tieroase
Tierpension "Klein(e) Tieroase"
Stefanie Reuhl
Am Kronberg 34
61209 Echzell-Bingenheim  
Telefon: 06035-2532
E-Mail: kontakt(at)kleine-tieroase.de
AGB
Allgemeine Geschäfts- und Aufnahmebedingungen Liebe Tierbesitzer, schön daß sie sich für unsere „Klein(e) Tieroase“ interessieren. Wir möchten den Aufenthalt Ihres Tieres so angenehm wie möglich gestalten. Deshalb haben wir einige Regeln aufgestellt, die sie vorher wissen sollten. Der Pensionsgast: Aufgenommen werden nur gesunde, unverletzte Tiere. Die Tiere müssen einen über die Aufenthaltszeit ausreichenden Impfschutz haben. Der Impfpass ist bei uns zu hinterlegen. Vorausgesetzte Impfungen bei Katzen sind gegen Katzenseuche, Katzenschnupfen und Katzenleukose. Bei Freigängern auch gegen Tollwut. Die Impfung sollte mindestens vor vier Wochen verabreicht worden sein. Bitte besprechen sie dies mit Ihrem Tierarzt, da der Pensionsaufenthalt in Gruppenhaltung stattfindet. Die Katzen sollten einige Tage vor der Aufnahme entwurmt und entfloht werden. Impfungen bei Kaninchen sind gegen Myxomatose und RHD. Die Impfung sollte mindestens drei Wochen vor der Aufnahme erfolgen. Katzen müssen kastriert sein. Kater müssen mindestens sechs Monate vor Aufnahme kastriert worden sein. Sämtliche Besonderheiten, Kennzeichen, Auffälligkeiten und Unverträglichkeiten sind bei der Anmeldung mitzuteilen. Gerne können Sie nach Rücksprache das eigene Futter, Körbchen, Decke u.s.w. mitbringen. Für hieran evtl. entstehende Schäden können wir leider keine Haftung übernehmen. Der Halter berechtigt uns das Tier bei medizinischer Auffälligkeit gegebenenfalls von unserem Tierarzt behandeln zu lassen. Die dafür entstehenden Kosten, sowie die  Fahrtkosten zahlt der Halter. Unser Tierarzt befindet sich im Nachbarort, ca. 3 Kilometer entfernt. Anderweitige Tierarztbesuche können nur in Ausnahmen anfallen. Bei uns abgestellt Transportboxen sollten mit dem Namen des Halters gekennzeichnet sein. Für eventuelle Schäden, Krankheiten, Verletzungen oder Ableben des Tieres während des Pensionsaufenthaltes, die durch unvorhergesehene Umstände eintreten, kann keine Haftung übernommen werden. Die Tierpension haftet nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Sollte tatsächlich ein Tier während seines Aufenthaltes in der Tierpension sterben, lassen wir die Todesursache durch einen Tierarzt klären. Hiermit soll vermieden werden, daß es zu ansteckenden Krankheiten in der Tierpension und den anderen Tieren  kommen kann. Hierdurch entstehende Kosten sind vom Tierhalter zu tragen. Ebenso haftet die Tierpension nicht für den Verlust eines Tiers, der durch höhere Gewalt entsteht. Schäden die das Tier während des Pensionsaufenthaltes verursacht übernimmt der Tierhalter. Die Tiere werden in Gruppenhaltung untergebracht.Da jedes Tier Bakterien und Viren übertragen kann, haftet die Tierpension nicht für Krankheiten, egal welcher Art. Sollte das Tier bis 10 Tage nach dem vereinbarten Zeitpunkt nicht abgeholt werden, geht es ab diesem Tag 0.00 Uhr in meinen Besitz über. Innerhalb dieser 10-Tagefrist trägt der Halter sämtliche entstehenden Kosten, wie Unterbringung, Tierarzt u.s.w. Der Unterbringungsbetrag wird im voraus in voller Höhe fällig und ist in bar zu entrichten.
© Copyright 2018  | 
KONTAKT
TIERPENSION